Der Flucht und Notfall Rucksack (Bug-out Bag)

Die Evakuierung in Zeiten großer Katastrophen ist ein häufig diskutiertes Thema unter Überlebenskünstlern.

Sie bereiten sich hier auf eine Situation vor, die Sie zwingen wird ihr Haus zu verlassen. Sei es wegen natürlichen oder von Menschen verursachten Katastrophen.

Sie sollten einen Risiko-Plan erstellen, der alle möglichen Risiken in Ihrer Umgebung aufführt, die Sie zur Flucht veranlassen Zum Beispiel Tornados, Überflutungen oder auch eine Kernschmelze eines naheliegenden Atomkraftwerkes.

Ein Notfall Rucksack ist ein Rucksack, den Sie für das Überleben über mehrere Tage hinweg benötigen werden, wenn nicht sogar länger.

Sollten Sie sich zurückziehen müssen, dann sollten Sie alle möglichen Fluchtrouten checken. Falls z.B. eine Flucht mit dem Auto nicht möglich sein sollte, da alle Straßen überfüllt sind, dann müssen Sie Ihre Flucht zu Fuß planen. Welche Situation und welche Hindernisse auch immer herrschen, Sie müssen auf jede Situation vorbereitet sein. Machen Sie sich eine Liste und prüfen Sie alle Fluchtrouten ausführlich.

Wo finden Sie mögliche Unterschlupfe für die Nacht, wo bekommen Sie ausreichend Wasser und welche Wege können Sie nutzen?

Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind, dann werden Sie Ihr Gepäck tragen müssen. Bringen Sie sich körperlich in Form, um nicht aus der Puste zu geraten. Besorgen Sie sich bequeme Schuhe und laufen Sie diese vorher ein, um Blasen zu vermeiden. Pflegen Sie Ihre Zähne, denn Sie brauchen diese sowohl zum Essen als auch als Werkzeug, falls Sie nichts anderes zur Hand haben, um z.B. ein Seil zu durchtrennen.

Der Rucksack

Wählen Sie einen Rucksack mit Metallrahmen, denn wenn Sie viel Gewicht mit sich tragen, dann brauchen Sie eine stabile Tasche. Ob der Rahmen innen oder außen liegt, ist Ihre Entscheidung. Beide haben Vor- und Nachteile. Rucksäcke mit Außengerüst sind meist stabiler und Sie können sie auch anders verwenden. Z.B. als Trage für eine verwundete Person oder als Wassertank.

Rucksäcke mit einem Innenrahmen sind meist etwas leichter und schlanker im Design. Achten Sie aber in jedem Fall auf wasserdichtes Material, damit Ihre Ausrüstung trocken bleibt.

Packen Sie Ihre Tasche praktisch und denken Sie daran, was Sie in bestimmten Situationen griffbereit haben müssen. Wie z.B. ein Erste-Hilfe-Set. Werfen Sie nicht alles nach Nutzung wahllos in die Tasche, sondern haben Sie ein System, um Zeit zu sparen. Tragen Sie immer ein extra Messer in Ihrer Jacken oder Hosentasche, falls Sie Ihren Rucksack verlieren oder aus irgendeinem Grund zurücklassen müssen.


Hier kann die Checkliste mit den wichtigsten Dingen für einen Flucht und Notfall Rucksack runtergeladen werden.


Mit Facebook kommentieren

1 Comment

  • Stefan

    Reply Reply 11. Juli 2016

    In der Checkliste ist Zelt Doppelt und Nagelschere würde ich hinzufügen.

Leave A Response

* Denotes Required Field