Krisenvorsorge Notfall-Set Anlegen

Wenn Sie Krisenvorsorge betreiben, werden sie bestimmt bereits einige brauchbare Dinge für den Notfall zu Hause haben. Mit einigen Ergänzungen und ein wenig Organisation werden Sie bestens gerüstet sein um eine Krise zu überstehen.

Ein Krisenvorsorge-Set zusammenzustellen kann einfach bis kompliziert sein, je nachdem wie viel Energie Sie investieren wollen. Die meisten Menschen sind auf kurze Stromausfälle oder ähnliches vorbereitet, jedoch nicht auf eine übertrieben gesagt „Zombie Apokalypse“. Es ist nie falsch sich auf das Schlimmste vorzubereiten.

Nachdem Sie die Informationen, die ich Ihnen bereitgestellt habe, gelesen haben, können Sie für sich entscheiden, welche Dinge Sie noch besorgen und wie Sie sich vorbereiten wollen.

Machen Sie sich mit Ihrem Grundstück und Ihrer Umgebung vertraut.

Sie sollten sich genau informieren, wo Sie Wasser-und Gas abstellen können und wo sich welche Sicherung für Ihr Haus befindet. Stellen Sie sicher, dass alle Mitglieder im Haus Bescheid wissen.

Achten Sie auf die Haltbarkeit Ihrer Krisenvorsorge Lebensmittel

Dosen Waren und Wasserflaschen halten sehr lange, aber nicht für immer. Organisieren Sie Ihre Speisekammer, so dass Sie immer frische Lebensmittel zur Hand haben und dass nichts im hinteren Eck verdirbt.

Beachten Sie hierzu auch das Kapitel „Haltbarmachen und Aufbewahrung von Jagd Gut und angebauten Lebensmitteln“ in unserem Survival-Ratgeber für mehr Informationen.

Halten Sie Batterien und Taschenlampen stets in griffbereiter Nähe.

Kerzen sind zwar auch praktisch, aber es kann immer passieren, dass dadurch ungewollt ein Brand ausgelöst wird. Deshalb sind Batterien und damit betriebene Lichtquellen ein essentieller Bestandteil einer umfangreichen Krisenvorsorge.

Halten Sie eine alternative Notfall-Wärmequelle bereit.

Sie sollten sich auf die extremsten Wetterverhältnisse vorbereiten. Sollte es in die Minusgrade gehen, brauchen Sie dichte Kleidung und viele Decken, um sich warm zu halten. Aber das wird nicht immer ausreichen. Da jedoch Ihre Heizung in Notfällen nicht immer funktionieren werden, sollten Sie sich Heizer, die mit Kerosin laufen oder auch einen Kamin zulegen.

Bedenken Sie bei dieser Besorgung daran, dass die Wärmequelle einfach zu handhaben und funktionell sein sollte. Jeder im Haushalt muss sie bedienen können.

Auch wenn das Gerät nicht besonders aussehen sollte, wird es seinen Zweck erfüllen und vielleicht Ihr Leben retten. Sicherheit geht vor.

Werkzeuge und Materialien für Notfallreparaturen:

Sie müssen sich auf kein großes Bauvorhaben vorbereiten, sollten jedoch die Grundmaterialien besitzen, um z.B. zerbrochene Fenster oder kaputte Dachziegeln reparieren zu können. Im Winter kann ein kaputtes Fenster oder ein undichtes Dach regelrechte Qualen bereiten, wenn es kalt durch die Zimmer zieht oder es reinregnet.

Halten Sie in einer Krise die Kommunikation aufrecht.

Sollte das Kommunikationsnetz noch funktionieren, dann achten Sie darauf, dass Ihr Handy stets voll aufgeladen ist. Verschwenden Sie die Energie nicht, indem Sie Massen an Nachrichten versende oder aus Langeweile Spiele auf Ihrem Mobiltelefon spielen. Seien Sie sparsam und schicken Sie nur Nachrichten oder telefonieren Sie, wenn es unbedingt nötig ist.

Sollte das Kommunikationsnetz ausgefallen sein, dann brauchen Sie auf jeden Fall Walkie-Talkies oder ein Funkgerät, damit Sie noch Kontakt zur Außenwelt aufbauen können.

Halten Sie sich einen ausreichenden Notvorrat bereit.

Kaufen Sie bei jedem normalen Einkauf noch einige Lebensmittel mehr ein für Ihren Vorrat. So brauchen Sie keinen Großeinkauf zu starten und wie ein Wahnsinniger die Regale leer zu räumen. Achten Sie auf die Haltbarkeitsdaten. Aber besorgen Sie auch Dinge, wie Batterien, Streusand, Kohle, Benzin oder andere Treibstoffe, extra Autoreifen etc.

Gestaffelte Krisenvorsorge passend zur Ihrer Situation und Ihrem Budget.

Wie bereits erwähnt, planen Sie Ihre Besorgungen genau nach Notwendigkeit und Budget. Wenn Sie es sich leisten können, kaufen Sie einen Generator als alternative Energiequelle für ihr Haus.

Was wenn der Strom länger als einen Tag ausfällt? Wie wollen Sie Ihr Essen ohne Strom kochen? Wie halten Sie sich warm ohne Strom? Haben Sie allen Hausmitgliedern den Notfallplan erklärt?

Diese Fragen sollten Sie alle beantworten können, bevor Sie in die unangenehme Situation kommen ohne das alles zu wissen.

 

Mit Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field