Jeder bemerkt sicher, wie gefährlich es im Alltag geworden ist.

Man läuft abends durch den Hauptbahnhof und die Unsicherheit macht sich im Innern breit. Spätestens hier sollte man sich überlegen einen Kampfsport zu erlernen.

Es geht dabei nicht darum, andere zu verletzen oder anzugreifen, sondern allein darum in der Lage zu sein, sich selbst zu schützen und verteidigen zu können.

 

Muay Thai basiert auf Thai Boxen und wurde davon weiterentwickelt.

Besonderer Beliebtheit erlangte dieser Kampfsport vor allem durch den Film Ong Bak.

Dieser Kampsport zielt darauf ab, schnell und effektiv zu handeln ohne größeren Aufwand und ohne Umwege sodass man die Kraft des Gegners nutzt und selbst wenig Energie einsetzen muss.

Die Techniken beinhalten Schläge, Ellenbogeneinsatz, Tritte und Würfe.

 

Mit dem Training und der Erfahrung steigt das Selbstbewusstsein und die Selbstsicherheit. Wie gesagt, es geht nicht darum anzugeben oder sich vor anderen zu beweisen. Wie jeder andere Kampfsport verlangt auch Muay Thai Disziplin und Respekt.

 

Muay Thai stärkt den Körper und den Geist. Angreifer, auch Angreifer mit Waffen, können effektiv entwaffnet und außer Gefecht gesetzt werden. Die direkten und zielgerichteten Techniken stoppen den oder die Angreifer bevor sie richtig ausholen können. Angriffspunkte sind hier unter anderem die Oberarme, da sie den Angreifer entkräften und so aufhalten, bevor sie ausholen können.

 

Muay Thai ist also definitiv ein sehr empfehlenswerter Kampfsport. Man sollte sich aber darauf einstellen, dass das Training hart ist und man oft nicht geschont wird. Aber all das gehört dazu und stärkt den Körper.

Mit Facebook kommentieren

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.