• Home
  • |
  • 16 Schlaue Wege Ihre Privatsphäre zu schützen

In der modernen Welt, in der vom Smartphone bis zur Google-Suche jede Ihrer Bewegungen verfolgt wird, mag die Vorstellung von absoluter Privatsphäre befremdlich erscheinen.

In Wirklichkeit ist die Privatsphäre wichtiger denn je, sowohl online als auch offline. Im Folgenden finden Sie einige Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihre Privatsphäre sowohl in der digitalen als auch in der realen Welt sofort verbessern können.

Tipps für die reale Welt

Da wir die meiste Zeit in der realen Welt verbringen, wollen wir uns zunächst einige Möglichkeiten ansehen, wie Sie Ihre Privatsphäre in der realen Welt verbessern und schützen können.

Achten Sie auf Ihre Umgebung

Ein geschärftes Situationsbewusstsein kann Ihnen eines Tages das Leben retten. Es ist auch eine wertvolle Fähigkeit, um Ihre Umgebung einzuschätzen und festzustellen, wo Ihre derzeitigen Vorkehrungen zum Schutz der Privatsphäre möglicherweise unzureichend sind.

Nehmen Sie zum Beispiel Ihr Zuhause. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass jemand durch Ihre Fenster späht, machen Sie einen Spaziergang durch Ihre Nachbarschaft zu verschiedenen Tageszeiten.

Bei Sonnenschein können Sie vielleicht nicht durch die Fenster sehen, aber wenn es dunkel wird und die Fenster beleuchtet sind, können Sie leicht in jeden Raum in Ihrem Haus mit einem Fenster sehen. Von dort aus können Sie die notwendigen Schritte unternehmen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

Investieren Sie in einen Sichtschutzzaun

Wenn sie Ihr Haus nicht sehen können, können sie auch nicht in Ihre Privatsphäre eindringen. Die Installation eines Sichtschutzzauns kann eine fantastische Möglichkeit sein, um neugierige Nachbarn davon abzuhalten, ihre Nasen in Dinge zu stecken, die sie nichts angehen.

Ein solcher Zaun kann teuer sein, und je nachdem, wo Sie wohnen, benötigen Sie möglicherweise eine Baugenehmigung oder die Erlaubnis Ihrer Hausbesitzervereinigung. Wenn Ihnen Ihre Privatsphäre wichtig ist, ist es jedoch jede Ausgabe wert.

Tönen Sie Ihre Fenster

Die Fenster sind oft das größte Problem, wenn es um die Privatsphäre geht. Sie können schwere Vorhänge aufhängen, aber dann verlieren Sie alle Vorteile des natürlichen Lichts in Ihrer Wohnung. Anstatt das gesamte Licht auszusperren, ist es die nächstbeste Option, die Sicht neugieriger Nachbarn zu blockieren.

Die Tönung Ihrer Fenster lässt etwas Sonnenlicht herein und schützt gleichzeitig vor neugierigen Blicken. Sie können auch Ihre Autoscheiben tönen lassen, um die Privatsphäre in Ihrem Auto und in Ihrem Haus zu verbessern.

Bauen Sie eine Sichtschutzmauer

Wenn der Bau eines Sichtschutzzauns keine Option ist, warum nicht auf die Mittel zurückgreifen, die Mutter Natur bereits zur Verfügung gestellt hat? Hecken, Weinreben und andere Pflanzen können zusätzliche Privatsphäre und Schutz bieten, ohne dass der Bau eines Zauns zusätzliche Kosten verursacht. Bambus wächst unglaublich schnell und üppig, so dass Sie nicht lange warten müssen, wenn Sie verhindern wollen, dass jemand in Ihr Geschäft eindringt.

Achten Sie darauf, dass Sie Pflanzen auswählen, die in Ihrem Anbaugebiet gut gedeihen, und sorgen Sie dafür, dass Sie sie regelmäßig pflegen, damit sie wachsen und gedeihen können.

Nutzen Sie Türklingelkameras

Wenn Sie die Tür öffnen, können Sie sich in Gefahr begeben, besonders wenn Sie allein zu Hause sind. Anstatt zuzulassen, dass jemand an Ihre Tür klopft und Ihre Privatsphäre verletzt, können Sie mit einer Türklingelkamera sehen, wer anklopft, und sich sogar mit ihm unterhalten, ohne den Riegel zu öffnen oder ihn über die Türschwelle zu lassen. Bei einigen Modellen können Sie die Tür sogar aus der Ferne überwachen, um zu sehen, wer sich Ihnen nähert, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Gehen Sie nicht ans Telefon

Unabhängig davon, ob Sie ein Haustelefon, ein Mobiltelefon oder beides haben, erhalten die meisten Menschen mehr betrügerische als legitime Anrufe. Anbieter wie T-Mobile bieten gegen eine zusätzliche Gebühr einen Scam Shield-Service an, der jedoch nicht funktioniert, wenn Sie bei jedem Klingeln des Telefons abheben.

Gehen Sie nicht ans Telefon, aber stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Anrufbeantworter eingerichtet haben. Wenn jemand Sie erreichen muss, kann er eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen und Sie bitten, ihn zurückzurufen.

Achten Sie auf RFID

Der berührungslose Einkauf hat während der COVID-19-Pandemie stark an Bedeutung gewonnen. Die Ausstattung von Debit- und Kreditkarten mit RFID-Chips, die diese Transaktionen ermöglichen, kann jedoch auch ein Risiko für Ihre Daten darstellen.

Wenn Ihre Karte berührungslose Zahlungen ermöglicht, sollten Sie in eine Geldbörse investieren, die RFID-Signale blockieren kann. Das Problem ist zwar gering, da die Reichweite der meisten RFID-Scanner auf wenige Meter begrenzt ist, aber das Risiko ist dennoch vorhanden.

Verbrennen oder schreddern Sie alle alten Dokumente

Jeden Tag erhalten wir viele persönliche Informationen mit der Post, von Rechnungen und Kontoauszügen bis hin zu bereits genehmigten Kreditangeboten und anderem Müll, der unsere persönlichen Daten enthält. Wenn Sie diese Dinge wegwerfen, gefährden Sie Ihre Privatsphäre.

Anstatt sie einfach in den Müll zu werfen, sollten Sie all diese alten Dokumente verbrennen oder schreddern. Zerlegen Sie sie, damit Identitätsdiebe sie nicht wieder zusammensetzen und Ihre privaten Daten stehlen können.

Tipps für die Privatsphäre in der digitale Welt

Es ist an der Zeit, ein paar Einsen und Nullen zu entdecken. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Privatsphäre in der digitalen Welt schützen können.

Zwei-Faktoren-Authentifizierung einrichten

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine der besten Möglichkeiten, sich in der digitalen Welt zu schützen. Sie erfordert einen Zufallscode, der von einem sicheren Generator erstellt wird, den Sie auf Ihrem Telefon haben oder der an Ihre E-Mail oder SMS geschickt wird, um sich anzumelden. Es ist nicht perfekt, aber es ist derzeit eine der besten Möglichkeiten, sich im Internet zu schützen.

Verwenden Sie nur sichere Websites

Schauen Sie sich die URL jeder Website, die Sie besuchen, genau an. Beginnt sie mit “http://” oder “https://”? Auf Letzteres sollten Sie achten. Dies weist darauf hin, dass die Website eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwendet und dass Ihr Internetbesuch sicher ist.

Das bedeutet nicht, dass die Website Ihre Daten nicht verkaufen wird, vor allem nicht, wenn es sich um eine Social-Media-Website wie Facebook handelt. Dennoch schützt es Sie vor böswilligen Akteuren, die eine ungesicherte oder unverschlüsselte Website ausnutzen könnten.

Verwenden Sie ein VPN

Die Verwendung eines VPN (virtuelles privates Netzwerk) ist ein Tool, das Ihr Online-Erlebnis verbessern und Ihre Privatsphäre schützen kann. Dabei wird eine sichere und verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Computer und der weiten Welt des Internets hergestellt.

Dieses Tool ist praktisch, wenn Sie eine Verbindung über ein öffentliches Internet-Netzwerk herstellen, da es Ihre Privatsphäre schützt und es Ihnen dennoch ermöglicht, diese öffentlichen Internet-Knotenpunkte zu nutzen, um in Verbindung zu bleiben.

Ändern Sie Ihre Passwörter häufig

Ein Kennwort ist die erste Linie der digitalen Verteidigung. Wir neigen dazu, Passwörter zu erstellen, die leicht zu merken sind, aber dadurch können sie auch leicht geknackt werden. Die Erstellung von Zufallspasswörtern und deren häufige Änderung können Ihnen helfen, Ihre Online-Privatsphäre zu schützen.

Die Beibehaltung desselben Passworts kann problematisch sein, wenn Hacker auf Ihr Konto zurückkommen und dasselbe Passwort mehr als einmal ausprobieren. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Passwörter regelmäßig zu ändern.

Verschlüsseln Sie Ihre Daten

Wir erwarten, dass Webseiten, die wir häufig besuchen, verschlüsselt sind, aber wie sieht es mit den Dateien aus, die wir auf unseren Rechnern zu Hause oder im Büro speichern? Anstatt Ihre Dateien angreifbar zu machen, wenn sich jemand Zugang zu Ihrem Netzwerk verschafft, sollten Sie sie ebenfalls verschlüsseln. Sowohl Microsoft als auch Apple stellen ihren Nutzern Tools zur Verfügung, mit denen sie ihre Dateien verschlüsseln und schützen können.

Wenn Sie diese integrierte Verschlüsselung nicht mögen, gibt es auch Programme von Drittanbietern, die dieselbe Aufgabe erfüllen, auch wenn Sie dafür einen hübschen Batzen Geld ausgeben müssen, um dasselbe Ziel zu erreichen.

Deaktivieren Sie die Standort-Einstellungen

Ihr Handy ist mit GPS ausgestattet, das Ihnen bei der Navigation zu einem neuen Standort helfen kann, aber es ermöglicht auch anderen, Ihren Standort zu verfolgen.

Der einfachste Weg, Ihre Privatsphäre zu schützen, ist in diesem Fall, die Standorteinstellungen Ihres Handys zu deaktivieren, wenn Sie sie nicht aktiv nutzen. Dies kann auch Ihre Sicherheit gefährden, vor allem wenn Sie gerne Bilder online stellen. Die meisten Handys fügen den Metadaten Ihres Fotos einen Geotag hinzu, mit dem böswillige Akteure Ihren Standort ermitteln können.

Abmeldung von Tracking-Diensten

Jedes Mal, wenn Sie sich bei Ihren Social-Media-Websites anmelden oder bei Google nach etwas suchen, werden Sie getrackt. Diese Websites platzieren Cookies auf Ihren Geräten, die es den Website-Besitzern ermöglichen, zu überwachen, wie oft Sie eine Website besuchen und was Sie auf dieser Website tun. Bei den meisten Websites haben Sie die Möglichkeit, Cookies und andere Tracking-Optionen zu deaktivieren, die Ihnen helfen, Ihre Online-Privatsphäre zu schützen.

Schützen Sie sich zu jeder Zeit

Es gibt immer wieder böswillige Akteure und Personen, die Ihre Daten stehlen wollen. Wenn Sie einige dieser Maßnahmen ergreifen, können Sie sich und Ihre privaten Daten sowohl online als auch in der realen Welt schützen.

Die meisten Änderungen sind ganz einfach. Dinge wie das häufige Ändern Ihres Passworts oder die Investition in einen VPN-Dienst können einen großen Unterschied machen, wenn Sie sich darauf konzentrieren, Ihre privaten Daten zu schützen.

Ähnliche Artikel

Krisenvorsorge für Stadtbewohner
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>